85,2 % (Seite 23 von 27)
Kleine Ziele setzen

Kleine Ziele setzen

Wenn man in einer depressiven Phase steckt, ist es oft besonders schwer, sich aufzuraffen. Gleichzeitig sind viele Menschen in depressiven Phasen sehr streng mit sich selbst und unzufrieden, wenn sie etwas nicht geschafft haben.

Daher ist wichtig: Kleine Ziele setzen, sich Kleinigkeiten vornehmen, aber sich nicht überfordern. Das kann z.B. sein:
  • jeden Tag einmal rausgehen
  • Kleinigkeiten im Haushalt erledigen, z.B. nach dem Essen das Geschirr wegräumen
  • ...

Manchen hilft es, sich einen Tages- oder Wochenplan zu machen: Was steht an, welche kleinen Aufgaben möchte ich an welchem Tag erledigen?

Schritt 4 als PDF downloaden

Kostenfreies Angebot

Trainings­programm MoodGYM

Sie möchten das computergestützte, interaktive und leicht verständliche Trainingsprogramm zur Vorbeugung und Verringerung von depressiven Symptomen ausprobieren.

Starke Bündnisse
Sitemap

Teilnehmer für psychenet.de-Umfrage gesucht!

UKE HamburgMit einer wachsenden Anzahl von aktuell über 100.000 monatlichen Besuchern möchten wir feststellen, wie unser von Experten erstelltes Angebot bei Nutzern ankommt und wie wir unser kostenloses Internetangebot weiterentwickeln können.

Dabei sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen, indem Sie sich 5-10 Minuten Zeit nehmen und bei der Umfrage mitmachen. Mit Ihrer Teilnahme tun Sie nicht nur uns ein riesen Gefallen, sondern auch zukünftigen Besuchern und Ratsuchenden auf psychenet.de.

Den Link zur Umfrage und detaillierte Informationen zur Umfrage erhalten Sie hier

Mit herzlichem Dank
Ihr psychenet.de-Team

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.