Leitlinien zu psychischen Erkrankungen

Auf dieser Seite finden Sie eine Zusammenstellung aktueller Leitlinien für die Diagnostik und Therapie von psychischen Erkrankungen. Damit möchten wir praktisch und wissenschaftlich Tätigen sowie Betroffenen einen raschen Zugang zu wissenschaftlich begründeten und praxisorientierten Orientierungs- und Entscheidungshilfen für spezifische Behandlungssituationen ermöglichen. 

Die folgende Aufstellung beschränkt sich auf Leitlinien der beiden höchsten Stufenklassen S2 und S3. Eine vollständige Sammlung mit S1-Leitlinien finden Sie unter www.awmf.de. 

Für einige psychische Erkrankungen stehen zurzeit noch keine S2- oder S3-Leitlinien zur Verfügung. Als Ergänzung verweisen wir auf Leitlinien vom National Institute for Health and Care Excellence (NICE) in Großbritannien, die z.T. aufgrund ihrer wissenschaftlichen Qualität als Quelle für die Entwicklung deutscher Leitlinien verwendet werden. Bitte beachten Sie: Leitlinien aus anderen Ländern sind aufgrund der unterschiedlichen Gesundheitssysteme in Deutschland nur eingeschränkt anwendbar.
 
Zu einigen ärztlichen Leitlinien gibt es auch eine patientenverständliche Version, eine sogenannte Patientenleitlinie. Dies ist jedoch nicht bei allen Leitlinien der Fall. Als Ergänzung verweisen wir auf hochwertige und vertrauenswürdige Gesundheitsinformationen und auf englischsprachige NICE-Patientenleitlinien.

Haben Sie Fragen oder Anregungen zu dieser Website?

Schreiben Sie uns eine Nachricht:
webteam@psychenet.de

Starke Bündnisse
Sitemap

Teilnehmer für Online­befragung gesucht!

UKE HamburgSie oder Ihr Kind haben seit Juni 2018 ein erstes Gespräch in einer psychotherapeutischen Praxis geführt (psychotherapeutische Sprechstunde)?

Wir möchten herausfinden, wie gut die psychotherapeutische Versorgung zurzeit funktioniert und in welchen Bereichen noch Verbesserungen erforderlich sind. Die Ergebnisse dieser Studie sind wichtig, um herauszufinden, welche Probleme aus Sicht von Patientinnen und Patienten aktuell bestehen und wie diese künftig behoben werden können.

Um detaillierte Informationen zu bekommen, klicken Sie bitte hier, wenn Sie selbst ein erstes Gespräch bei einer Psychotherapeutin/einem Psychotherapeuten in Anspruch genommen haben oder hier, wenn ihr Kind in einer psychotherapeutischen Sprechstunde war.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.