Kurztest zu Angststörungen

Wir empfehlen die Informationen zu Angststörungen unter http://www.psychenet.de/psychische-gesundheit/informationen.html zu lesen, bevor Sie diesen Selbsttest durchführen.

Dieser Kurztest ist nur ein Anhaltspunkt. Ob Sie tatsächlich an einer behandlungsbedürftigen Angststörung leiden, kann nur der Arzt oder psychologische Psychotherapeut zuverlässig feststellen. 

Zum Kurztest
Bitte beantworten Sie die 7 Fragen des Kurztests zu Angststörungen so genau, wie möglich.

Dies ist ein anonymer Selbsttest. Die Daten mit Ihren Antworten enthalten keinerlei auf Sie zurückzuführende/identifizierende Informationen, es sei denn bestimmte Fragen haben Sie explizit danach gefragt. Wenn Sie für diesen Selbsttest einen Zugangsschlüssel benutzt haben, so können Sie sicher sein, dass der Zugangsschlüssel nicht zusammen mit den Daten abgespeichert wurde. Er wird in einer getrennten Datenbank aufbewahrt und nur aktualisiert, um zu speichern, ob Sie diesen Selbsttest abgeschlossen haben oder nicht. Es gibt keinen Weg die Zugangsschlüssel mit den Selbsttestergebnissen zusammenzuführen.

Wie oft fühlten Sie sich im Verlauf der letzten 2 Wochen durch die folgenden Beschwerden beeinträchtigt

... Nervosität, Ängstlichkeit oder Anspannung?

Dieses Feld ist ein Pflichtfeld!

...nicht in der Lage sein, Sorgen zu stoppen oder zu kontrollieren?

Dieses Feld ist ein Pflichtfeld!

...übermäßige Sorgen bezüglich verschiedener Angelegenheiten?

Dieses Feld ist ein Pflichtfeld!

...Schwierigkeiten zu entspannen?

Dieses Feld ist ein Pflichtfeld!

...Rastlosigkeit, so dass Stillsitzen schwer fällt?

Dieses Feld ist ein Pflichtfeld!

...schnelle Verärgerung oder Gereiztheit?

Dieses Feld ist ein Pflichtfeld!

...Gefühl der Angst, so als würde etwas Schlimmes passieren?

Dieses Feld ist ein Pflichtfeld!

Sie benötigen guten Rat?

Hilfe finden

Basiswissen über

Psychische Erkrankungen

Starke Bündnisse
Sitemap

Teilnehmer:innen für Online-Gruppendiskussion gesucht

Das Forschungsprojekt CHIMPS-NET am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf möchte die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit einem psychisch erkrankten Elternteil verbessern. Auf der Webseite www.chimpsnet.org werden Informationen zu relevanten Themen für betroffene Familien bereitgestellt. Um die Website an die Bedürfnisse der Nutzer:innen auszurichten, soll eine moderierte Gruppendiskussion im Online-Format durchgeführt werden (ca. 1,5 Stunden). Dabei sollen gemeinsam Verbesserungsvorschläge für die Website diskutiert werden.

Es können Eltern mit einer psychischen Erkrankung als auch erwachsene Kinder mit psychisch erkranktem Elternteil teilnehmen. Für die Teilnahme erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung von 30 Euro. Weitere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link:

Diese Website verwendet das Webanalyse-Tool Matomo ohne Cookie-Funktion. Eine Widerspruchsmöglichkeit sowie weitere Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie unter "weitere Informationen"