66,7 % (Seite 18 von 27)
Behandlungserfolg II

Wie wahrscheinlich ist ein Behandlungserfolg? (2)

Um zu überprüfen, wie hilfreich der Wirkstoff in einem Medikament ist, werden Studien durchgeführt, in denen Patienten entweder ein richtiges Medikament oder ein Scheinmedikament / Placebo (Tablette ohne Wirkstoff) bekommen. 

In der folgenden Untersuchung wurden Patienten 12 Wochen lang behandelt – entweder mit einem Antidepressivum oder einem Placebo:

Antidepressivum: Bei 5 bis 6 von 10 Menschen haben sich die Symptome verbessert.

Antidepressivum: Bei 5 bis 6 von 10 Menschen haben sich die Symptome verbessert.

Placebo: Bei 2 bis 3 von 10 Menschen haben sich die Symptome verbessert.

Was ist ein Placeboeffekt?

Als „Placeboeffekt“ bezeichnet man positive psychische oder körperliche Reaktionen, die nicht auf die spezifische Wirksamkeit einer Behandlung (z.B. den Wirkstoff einer Tablette) zurückzuführen sind.

Schritt 2 als PDF downloaden

Kostenfreies Angebot

Trainings­programm MoodGYM

Sie möchten das computergestützte, interaktive und leicht verständliche Trainingsprogramm zur Vorbeugung und Verringerung von depressiven Symptomen ausprobieren.

Starke Bündnisse
Sitemap

Online-Studie zu Z-Substanzen und Benzodiazepinen

Im Rahmen einer Studie wird am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf eine Befragung zum Einnahmeverhalten von Z-Substanzen (Wirkstoffe: Zopiclon, Zolpidem, Zaleplon) und Benzodiazepinen (z.B. Diazepam) durchgeführt.

Haben Sie in den letzten 12 Monaten schon einmal solche Medikamente (Z-Substanzen und/oder Benzodiazepine) eingenommen? Dann würden Sie die Wissenschaftler:innen bitten, an der Befragung zu Ihrem Einnahmeverhalten teilzunehmen. Die Online-Befragung dauert ca. 10 Minuten.

Unter folgendem Link können Sie an der Studie teilnehmen:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.