63,0 % (Seite 17 von 27)
Behandlungserfolg I

Wie wahrscheinlich ist ein Behandlungserfolg? (1)

Um sich für oder gegen eine Behandlungsmöglichkeit zu entscheiden, kann es hilfreich sein, zu wissen, wie wahrscheinlich ein Behandlungserfolg ist. Dafür werden meist verschiedene Behandlungsmöglichkeiten miteinander verglichen.

In 16 internationalen Studien1 wurden depressive Patienten entweder Verhaltenstherapie oder einer Behandlung mit Antidepressiva zugewiesen. Die Behandlung dauerte 8 bis 26 Wochen. Die Ergebnisse hierzu sind in der folgenden Tabelle dargestellt.

Wie viele Patienten fangen die Behandlung gar nicht erst an oder brechen ab?

Verhaltenstherapie

Antidepressivum: Bei 5 bis 6 von 10 Menschen haben sich die Symptome verbessert.

31 von 100

Antidepressiva

Antidepressivum: Bei 5 bis 6 von 10 Menschen haben sich die Symptome verbessert.

37 von 100

Bei wie vielen Patienten, die die Behandlung zu Ende geführt haben, hat sich die Erkrankung am Behandlungsende zurückgebildet?

Verhaltenstherapie

Antidepressivum: Bei 5 bis 6 von 10 Menschen haben sich die Symptome verbessert.

52 von 100

Antidepressiva

Antidepressivum: Bei 5 bis 6 von 10 Menschen haben sich die Symptome verbessert.

47 von 100

Bagby 2008, Blackburn 1981, Blackburn 1997, David 2008, DeRubeis 2005, Dimidjian 2006, Elkin 1989, Hautzinger 1996,  Hollon 1992, Jarrett 1999, Konarski 2009, Miranda 2003, Murphy 1984, Murphy 1995, Segal 2006, Thompson 2001

Schritt 2 als PDF downloaden

Kostenfreies Angebot

Trainings­programm MoodGYM

Sie möchten das computergestützte, interaktive und leicht verständliche Trainingsprogramm zur Vorbeugung und Verringerung von depressiven Symptomen ausprobieren.

Starke Bündnisse
Sitemap

Teilnehmer:innen für Online-Fokusgruppe gesucht!

Das Forschungsprojekt CHIMPS-NET am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf möchte die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit einem psychisch erkrankten Elternteil verbessern. Im Rahmen der Studie wurde die Webseite www.chimpsnet.org ins Leben gerufen. Dort werden Informationen zu relevanten Themen für betroffene Familien bereitgestellt.

Die Website soll sich möglichst eng an den Bedürfnissen der Nutzer:innen orientieren. Im Rahmen einer moderierten Gruppendiskussion ("Fokusgruppe") soll daher die Website gemeinsam betrachtet und über die Inhalte diskutiert werden. Es können sowohl Eltern mit einer psychischen Erkrankung als auch erwachsene Kinder (ab 18 Jahre) mit psychisch erkranktem Elternteil teilnehmen.

Die Fokusgruppe dauert 90 Minuten und findet online statt. Weitere Informationen zur Teilnahme erhalten Sie unter folgendem Link:

Diese Website verwendet das Webanalyse-Tool Matomo ohne Cookie-Funktion. Eine Widerspruchsmöglichkeit sowie weitere Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie unter "weitere Informationen"