Voll- und teilstationäre Angebote für Kinder und Jugendliche

Bei Kindern und Jugendlichen sind die Eltern bzw. die Sorgeberechtigten oft wichtige Teilnehmer der Therapie. Denn sie sind meist diejenigen, die ihre Kinder im Alltag am besten unterstützen können. Abhängig von der Problemstellung und vom Alter des Patienten kann die Beteiligung der Eltern unterschiedlich stark ausfallen.
 
Wichtig zu wissen ist aber auch: Die Schweigepflicht der Ärzte und Therapeuten gilt auch gegenüber den Eltern. Was die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der Behandlung erzählen, darf also nicht ohne ihre Zustimmung an die Eltern weitergegeben werden. Nur wenn durch das Kind bzw. den Jugendlichen für ihn selbst oder für andere Gefahr droht, müssen die Sorgeberechtigten darüber informiert werden.

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychotherapie oder -psychosomatik

In der stationären Versorgung, d.h. in den Fachabteilungen für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie werden Patienten mit allen psychischen Störungsbildern behandelt, die sich in akuten Krisen befinden und bei denen ambulante und teilstationäre Therapiemaßnahmen nicht mehr ausreichen.
Kinder- und jugendpsychiatrische Tageskliniken bieten Kindern und Jugendlichen, die einer intensiven Betreuung bedürfen und noch nicht oder nicht mehr vollstationär behandelt werden, wochentags die Möglichkeit einer teilstationären Behandlung. Abends, nachts und am Wochenende leben die Kinder und Jugendlichen in ihrem gewohnten familiären Umfeld.
 
Je nach Schwerpunkt der Einrichtung werden Kinder unterschiedlichen Alters und mit unterschiedlichen Problemen aufgenommen. Behandelt werden beispielsweise Entwicklungs- und Beziehungsstörungen, starke Schulschwierigkeiten, Ängste, Zwänge, Sucht, Essstörungen, Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörungen, emotionale Störungen, Behinderungen, frühkindliche Regulationsstörungen, psychotische Störungen und psychische Probleme bei chronisch körperlich kranken Kindern und Jugendlichen. Es gibt auch Eltern-Kind-Kliniken, in denen die Eltern gemeinsam mit ihren Kindern stationär aufgenommen und so intensiver in der Behandlung einbezogen werden können.
 
Auf der Webseite der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, Psychosomatik und Psychotherapie e.V. finden Sie Kliniken im gesamten Bundesgebiet.

Starke Bündnisse
Sitemap

Teilnehmer für Online­befragung gesucht!

UKE HamburgSie oder Ihr Kind haben seit Juni 2018 ein erstes Gespräch in einer psychotherapeutischen Praxis geführt (psychotherapeutische Sprechstunde)?

Wir möchten herausfinden, wie gut die psychotherapeutische Versorgung zurzeit funktioniert und in welchen Bereichen noch Verbesserungen erforderlich sind. Die Ergebnisse dieser Studie sind wichtig, um herauszufinden, welche Probleme aus Sicht von Patientinnen und Patienten aktuell bestehen und wie diese künftig behoben werden können.

Um detaillierte Informationen zu bekommen, klicken Sie bitte hier, wenn Sie selbst ein erstes Gespräch bei einer Psychotherapeutin/einem Psychotherapeuten in Anspruch genommen haben oder hier, wenn ihr Kind in einer psychotherapeutischen Sprechstunde war.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.