85,7 % (Seite 18 von 21)
Sorgenzeiten festlegen

Sorgenzeiten festlegen!

Die meisten Menschen, die Sorgen haben, versuchen, diese loszuwerden und sich abzulenken, was häufig nicht funktioniert. Sie sind – ganz im Gegenteil – dann oft den ganzen Tag irgendwie mit ihren Sorgen beschäftigt. 

Daher hilft es, Sorgenzeiten festzulegen. Das sind Zeiten, in denen man sich ganz bewusst mit den Sorgen beschäftigt. Diese „Sorgenzeiten“ können auch immer an einem bestimmten Ort (z.B. auf einem bestimmten Sessel oder bei einem Spaziergang) stattfinden.

  • Suchen Sie sich für die jeweilige Sorgenzeit ein Thema aus, mit dem Sie sich dann beschäftigen wollen.
  • Denken Sie intensiv über das Thema nach, versuchen Sie nicht, sich abzulenken.
  • Außerhalb der Sorgenzeiten sollten Sie nicht über das Thema nachdenken. Wenn das Thema immer wieder auftaucht, kann es helfen, dies auf einem Zettel zu notieren und diesen dann wegzulegen.
  • Nach und nach können Sie sowohl die Dauer als auch die Häufigkeit der Sorgenzeiten verringern.
Starke Bündnisse
Sitemap

Teilnehmer für psychenet.de-Umfrage gesucht!

UKE HamburgMit einer wachsenden Anzahl von aktuell über 100.000 monatlichen Besuchern möchten wir feststellen, wie unser von Experten erstelltes Angebot bei Nutzern ankommt und wie wir unser kostenloses Internetangebot weiterentwickeln können.

Dabei sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen, indem Sie sich 5-10 Minuten Zeit nehmen und bei der Umfrage mitmachen. Mit Ihrer Teilnahme tun Sie nicht nur uns ein riesen Gefallen, sondern auch zukünftigen Besuchern und Ratsuchenden auf psychenet.de.

Den Link zur Umfrage und detaillierte Informationen zur Umfrage erhalten Sie hier

Mit herzlichem Dank
Ihr psychenet.de-Team

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.