Gemeindepsychiatrische Dienste und Einrichtungen

Gemeindepsychiatrische Einrichtungen unterstützen Menschen in psychischen Krisen bei der Stabilisierung ihres Alltags, z.B bezogen auf ihr/e: 

  • Finanzielle Situation
  • Beschäftigung/Tagesstruktur/Erwerbstätigkeit
  • Bisherige Einnahme von verschriebenen Medikamenten und nicht-verschriebenen Medikamenten und Substanzen (z.B. Alkohol- oder Cannabiskonsum)
  • Lebensqualität und Freizeitgestaltung
  • Verantwortung für Kinder oder andere Angehörige
  • Risiko, sich selbst oder andere zu schädigen
  • Sexuelle Gesundheit
  • Sozialen Kontakte
  • Körperliche Gesundheit und Ernährung
  • Bewegung/Sport
  • Zusätzlichen psychischen Beschwerden wie Depressionen oder Ängste

Mehr erfahren: Rehabilitations- und WohneinrichtungenBerufliche WiedereingliederungSozialpsychiatrischer DienstPsychosoziale Kontakt- und Beratungsstellen

Starke Bündnisse
Sitemap

Online-Studie zu Z-Substanzen und Benzodiazepinen

Im Rahmen einer Studie wird am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf eine Befragung zum Einnahmeverhalten von Z-Substanzen (Wirkstoffe: Zopiclon, Zolpidem, Zaleplon) und Benzodiazepinen (z.B. Diazepam) durchgeführt.

Haben Sie in den letzten 12 Monaten schon einmal solche Medikamente (Z-Substanzen und/oder Benzodiazepine) eingenommen? Dann würden Sie die Wissenschaftler:innen bitten, an der Befragung zu Ihrem Einnahmeverhalten teilzunehmen. Die Online-Befragung dauert ca. 10 Minuten.

Unter folgendem Link können Sie an der Studie teilnehmen:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.