Gespräche führen

Bevor Sie die Arbeit nach Beendigung der Krankschreibung wegen einer psychischen Erkrankung wieder aufnehmen, ist eine gute Vorbereitung sinnvoll. Dazu gehört das Gespräch mit Ihrer Familie oder Personen Ihres Vertrauens, mit Ihrem Behandler und dem Arbeitgeber.

Manche Menschen haben durch die Erkrankung (vielleicht erstmalig) das Bewusstsein entwickelt, nicht alles aushalten zu müssen. Das ist gut. Sie wissen dann auch, was ihnen am Arbeitsplatz gut tut und was nicht.

Gespräche mit Ihrer Familie und/oder Vertrauenspersonen

Besprechen Sie Ihre Argumente, Sorgen und auch Ängste in Verbindung mit einer Rückkehr zur Arbeit mit Personen Ihres Vertrauens: mit Ihrer Familie, Freunden oder mit anderen Betroffenen. Diese Menschen werden Sie gut verstehen und können Ihnen den Rücken stärken. Das ist gut für Ihr Selbstvertrauen. Auch im Austausch mit Angehörigen einer Selbsthilfegruppe oder im Gespräch mit geschulten Peer-Beratern können Sie viele nützliche Tipps und Hinweise bekommen. 

Gespräche mit Behandlern

Im Gespräch mit Ihren Behandlern können Sie gemeinsam entscheiden, ob ein guter Zeitpunkt für Ihre Rückkehr zur Arbeit gekommen ist. Zur Vorbereitung auf dieses Gespräch können Sie unsere Fragenvorschläge verwenden und nach Belieben ergänzen. 

Gespräch mit dem Arbeitgeber

Viele größere Betriebe oder Unternehmen haben Mitarbeiter, die für die Wiedereingliederung von Menschen nach langer Krankheit sorgen. Meist heißen sie Koordinatoren für Betriebliche Wiedereingliederung (BEM-Koordinator). Mit diesen Kollegen können Sie besprechen: 

  • welches Arbeitsumfeld für Sie am besten geeignet ist: Ihr alter Arbeitsplatz oder eine andere Beschäftigung, eine bezahlte Arbeit oder erst einmal eine ehrenamtliche Tätigkeit;
  • welche begleitende(n) Hilfe(n) Sie brauchen;
  • ob (vorübergehend) eine Teilzeitbeschäftigung erforderlich / möglich / sinnvoll ist;
  • welche Weiterbildungen möglicherweise notwendig sind;
  • wer in der Abteilung Ansprechpartner bei Konflikten oder Schwierigkeiten ist.

Zur Vorbereitung auf dieses Gespräch können Sie unsere Fragenvorschläge verwenden und nach Belieben ergänzen.

Hilfreiche Links

Informieren Sie sich und stellen Sie ihren Behandlern Fragen. Sie können unsere Fragencheckliste als Anregung nutzen:

Starke Bündnisse
Sitemap

Neues Programm "8 Leben": Jetzt mitmachen!

Neues Programm „8 Leben – Erfahrungsberichte und Wissenswertes zum Thema Suizid“ ist ab sofort online. Fast jede*r kennt jemanden, der durch Suizid verstorben ist. Viele Menschen haben oder hatten Suizidgedanken, aber sprechen nicht darüber. Sie können uns helfen, das zu ändern. Wir möchten wissen, welche Erfahrungen Sie mit dem Thema Suizid gemacht haben.

Das Online-Programm „8 Leben“ richtet sich an Personen ab 18 Jahren mit unterschiedlichen Erfahrungen mit Suizidalität und Personen, die mehr über das Thema „Suizidalität“ erfahren möchten. Informieren Sie sich und machen Sie mit: Startseite „8 Leben“. Die Teilnahme erfolgt online, ist anonym und kostenlos.

Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme an diesem Online-Programm in einer akuten (suizidalen) Krisensituation in keiner Weise eine persönliche Betreuung ersetzt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.