Am 1. Oktober 2018 fand die Fachtagung der European Depression Association (EDA) zum 15. Mal statt. Experten, Erfahrene und medizinisch-psychologische Fachkräfte setzen sich für den Abbau von Stigma und für mehr Bewusstsein der Bevölkerung über Depression ein.

„Depressive Erkrankungen sind in unserer Gesellschaft allerdings leider immer noch mit einem eingeschränkten Wissen über die Erkrankung und Vorurteilen verbunden. Jüngere Menschen sehen sich vor dem Hintergrund der sich wandelnden Gesellschaft und der Familienstrukturen sowie durch soziale Medien neuen Herausforderungen und Belastungen ausgesetzt“, erläutert Professor Detlef E. Dietrich, Ärztlicher Direktor der Burghof-Klinik in Rinteln und Vertreter der EDA in Deutschland.

Gegen die Stigmatisierung depressiver Erkrankungen hat die Bundesärztekammer (BÄK) drei Informations-Broschüren herausgegeben:

 Allgemeine Informationen zu Depressionen

 

 Quellen:

 https://www.european-depression-day.de/europaeischer-depressionstag/

 

 

 

Pressekontakt

PD Dr. Jörg Dirmaier
Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie, UKE

Martinistr. 52
20246 Hamburg
Telefon: +49 (0) 40 7410 59137

presse@psychenet.de

Starke Bündnisse
Sitemap
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.